Digitalisierung

Die all­ge­mei­ne Bedeu­tung ist die Umset­zung ana­lo­ger Grö­ßen in dis­kre­te Wer­te, die digi­tal ver­abei­tet und gespei­chert wer­den können.
Bei­spie­le dafür sind das Ein­scan­nen von Doku­men­ten in Doku­men­ten­ma­nage­ment­sys­te­men oder die Umset­zung von Sen­sor­da­ten (z.B. Schall, Licht, Temperatur).

Aktu­ell meint man meist den Wan­del von klas­si­schen zu mas­siv IT-gestütz­ten Geschäftsprozessen.
Dies ermög­licht Effi­zi­enz­stei­ge­run­gen bis hin zur Ent­wick­lung neu­er Geschäftsmodelle
-> Digi­ta­le Geschäfts­mo­del­le, Digi­ta­le Revo­lu­ti­on, Indus­trie 4.0.

« zurück zur Übersicht