Kundenwertanalyse

Ansatz zur Aus­schöp­fung des Pro­duk­ti­vi­täts­stei­ge­rungs­po­ten­zi­als in den Berei­chen -> Mar­ke­ting und Ver­trieb durch quan­ti­ta­ti­ve Maß­zah­len (Umsatz oder Pro­fi­ta­bi­li­tät) und qua­li­ta­ti­ve Kri­te­ri­en (Refe­renz- oder Koope­ra­ti­ons­po­ten­zi­al). Die Ope­ra­tio­na­li­sie­rung der Kri­te­ri­en bedarf bestimm­ter Ana­ly­se­ver­fah­ren: Peri­oden­be­zo­ge­ne Kun­den­wert­ana­ly­sen ent­spre­chen der tra­di­tio­nel­len Denk­wei­se des Rech­nungs­we­sens. Unter den peri­oden­un­ab­hän­gi­gen Kun­den­wert­ana­ly­sen las­sen sich ABC-Ana­ly­sen, Sco­ring-Model­le und Port­fo­lio-Ansät­ze sub­su­mie­ren. Die wich­tigs­te peri­oden­über­grei­fen­de Kun­den­wert­ana­ly­se stellt der Cus­to­mer Life­time Value dar.

« zurück zur Übersicht