Erhebung von persönlichen Daten

Information über die Erhebung von persönlichen Daten bei Beginn des Mandats
al 03 privacy policy
Erhebung von persönlichen Daten
Information über die Erhebung von persönlichen Daten bei Beginn des Mandats

Als Bera­tungs­un­ter­neh­men wer­den wir von Unter­neh­men ver­trag­lich damit beauf­tragt, eine qua­li­fi­zier­te Bera­tungs­leis­tung zu erbrin­gen. Nicht nur wegen der gesetz­li­chen Ver­pflich­tung dazu, son­dern auch wegen der Mit­glied­schaft im Bun­des­ver­band Deut­scher Unter­neh­mens­be­ra­ter (BDU) neh­men wir dabei die Beach­tung des Datenschut­zes sehr ernst.

Im Zuge der Bera­tungs­leis­tung erhe­ben wir von auf­trags­ver­ge­ben­den sowie am Pro­jekt betei­lig­ten Mit­ar­bei­tern per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten wie Vor­na­me, Nach­na­me, E‑Mail-Adres­se, Büro­an­schrift, Tele­fon­num­mer (Fest­netz und/oder Mobil­funk) sowie Infor­ma­tio­nen, die für die Durch­füh­rung des Man­dats (inkl. Kor­re­spon­denz und Rech­nungstel­lung) not­wen­dig sind.
Die Datenver­ar­bei­tung ist nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchst. b DSGVO zu den genann­ten Zwe­cken für die ange­mes­se­ne Bear­bei­tung des Man­dats und für die beid­sei­ti­ge Erfül­lung von Ver­pflich­tun­gen aus dem Bera­tungs­ver­trag erforderlich.

Die Kun­den­stamm­da­ten wer­den 10 Jah­re, sons­ti­ge per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten mit steu­er- und han­dels­recht­li­cher Rele­vanz — je nach Kon­stel­la­ti­on und Doku­men­ten­art — sechs bis maxi­mal 10 Jah­re gespei­chert. Die Daten wer­den danach gelöscht, es sei denn, dass Sie nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchst. a DSGVO in die wei­te­re Spei­che­rung ein­ge­wil­ligt haben.
Soweit dies nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchst. b DSGVO für die Durch­füh­rung der Bera­tungs­leis­tung erfor­der­lich ist, wer­den per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten an Drit­te wei­ter­ge­ge­ben. Eine Über­mitt­lung außer­halb der Euro­päi­schen Uni­on erfolgt nicht.

Sie kön­nen uns gegen­über jeder­zeit die Berich­ti­gung, Löschung, Ein­schrän­kung oder den Wider­spruch der Ver­ar­bei­tung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten ver­lan­gen (die Ver­ar­bei­tung der Daten bis zu die­sem Zeit­punkt bleibt aber recht­mä­ßig). Eben­so besteht das Recht um Aus­kunfts­er­tei­lung zu den zu Ihrer Per­son gespei­cher­ten Daten sowie des Rechts der Daten­über­trag­bar­keit. Es besteht ein Beschwer­de­recht bei der Datenschutz­be­hör­de Hes­sen. Der Hes­si­sche Datenschutz­be­auf­trag­te ist Prof. Dr. Alex­an­der Roß­na­gel, Gus­tav-Stre­se­mann-Ring 1, 65189 Wies­ba­den, Tele­fon: 06 11/140 80, Tele­fax: 06 11/14 08–900, E‑Mail: Home­page: www.datenschutz.hessen.de).
Eine auto­ma­ti­sier­te Ent­schei­dungs­fin­dung oder Pro­filing fin­den nicht statt. 

Ale­vi­on Unter­neh­mens­be­ra­tung
Wil­helm Tomczak 

Tau­nus­Turm — Tau­nus­tor 1
60310 Frank­furt am Main

Tele­fon: +49–69–34 87 60 15
E‑Mail: